Tethered cord: Lösung des Rückenmarks (Myeolyse). Nachuntersuchung 6-8 Wochen nach der Operation

Etwa drei Monate nach der Myelolyse ist die Wundheilung abgeschlossen. Jetzt ist das Operationsergebnis weitgehend zu beurteilen.
Folgende Untersuchungen werden empfohlen:

Urologische Nachuntersuchung

Orientierende urodynamische Untersuchung einschließlich einer sonographischen Kontrolle:

  • zur (Neu-)Definition des Lähmungstyps,
  • zu den postoperativ bestehenden Risiken,
  • zum Ausschluss einer Harntransportstörung,
  • zur Festlegung der Häufigkeit von Urinkontrollen,
  • Stellungnahme zur med. Behandlung mit Antimuscarinica,
  • ggf. neue Anleitung der Entleerungstechnik (selbstständig, häufiger, seltener).

    Neurologische Nachuntersuchung

  • der Muskelfunktionen,
  • der Sensibilität mit Darstellung von besonders druckstellengefährdeten Hautzonen,
  • des Gelenkstatus (Gelenkstellung, Gelenkbeweglichkeit, verbliebene Fehlstellungen, Zu-/Abnahme von Fehlstellungen?),
  • Planung des Mobilitätskonzeptes (monatliche Überwachung bis zum Erreichen der vor der Operation möglichen Mobilität),
  • Überprüfen der Hilfsmittelversorgung, ggf. Konsil mit Physiotherapeut/in, Hilfsmitteltechniker/in, und Beurteilung, ob orthopädisch-operative Korrekturen an Sehnen und Muskeln sowie hilfsmitteltechnische Änderungen erforderlich sind.

Hilfsmittelversorgung

  • Nachtlagerungs-Hilfsmittel, um das postoperative Ergebnis zu halten und neuen Kontrakturen vorzubeugen,
  • Planung der zukünftigen Steh-/Gehorthese, Korsett, Schuhe usw.

Physiotherapie

Definition der physiotherapeutischen Behandlungselemente

  • Kontrakturprophylaxe,
  • Ganzkörperbehandlung,
  • Sport, Schwimmen, Sonstiges

Selbstständigkeit

  • Neuerhebung eines Status der Selbstständigkeitsmerkmale (vgl. Anleitungen: FIM, ATL),
  • Neudefinition der ergotherapeutischen Behandlungsformen zum Erreichen des präoperativen Zustandes.

Vereinbaren der nächsten Kontrolle.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.