Krankenunterlagen / saugende Inkontinenzvorlagen

Ärztliche Begründung

Bei ……………………………………. besteht eine Inkontinenz für Stuhlgang und Urin durch eine Blasen- Mastdarmlähmung bei einer angeborenen Spaltbildung der Wirbelsäule (Spina bifida) ( ) und ( ) eine Erweiterung der Hirninnenräume (Hydrozephalus) ( ) mit einer ( ) kompletten ( ) Empfindungsstörung der Haut im Bereich des Gesäßes ( ) und der benachbarten Hautregionen ( ) sowie eine ( ) geistige Behinderung.
( ) Der Verlust von Stuhlgang und Urin wird deshalb nicht bemerkt. Hierdurch entstehen außergewöhnliche Hautbelastungen und eine erhöhte Neigung zur Entwicklung von Defekten im Bereich der abnorm belasteten Haut sowie eine Geruchsbelästigung.
Die drohenden krankheitsbedingten Komplikationen lassen sich nur durch eine erweiterte Hautpflege und eine häufige Windelversorgung des Kindes maßgeblich beeinflussen. Aus diesem Grunde besteht auf Dauer ein vermehrter Bedarf an Windeln und Externa zur Vermeidung von Hautkomplikationen. Die ( ) Windeln ( ) und ( ) Krankenunterlagen unterstützen die Behandlung und Vermeidung von Druckgeschwüren (Dekubiti) und entzündlichen Hautkomplikationen. Der Tagesbedarf liegt zwischen ( ) …. und …. Windeln und …… Krankenunterlagen. Der Bedarf wird auf Dauer bestehen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.