Hirnwasserableitung – Überwachung des Herzkatheters bei v.a.-Shunt

 

Voraussetzungen

Wenn Sie diese Anleitung erfolgreich durcharbeiten wollen, müssen Sie wissen, wie eine Wachstumskurve geführt wird. Falls Sie das noch nicht beherrschen, bearbeiten Sie zuerst die Anleitung >> Führen einer Wachstumskurve

Material

Notwendiges Material bzw. wichtige Informationen:

  • eine Wachstumskurve
  • ein Lineal
  • das Datum, an dem der Katheter in den Bauchraum gelegt wurde
  • die Länge des Katheters im Bauchraum zum Zeitpunkt der Operation bzw. der letzten Verlängerung des Bauchkatheters. Ist die Länge nicht bekannt, geht man davon aus, dass der Anteil des Katheters im Bauchraum 20 cm beträgt.

 Vorüberlegungen

1. Die Hirnwasserableitung

Das Hirnwasser-ableitende System besteht (meist) aus drei Teilen:
a) einem sog. zentralen Katheter, der von einem Hirninnenraum durch das Gehirn und die
Schädeldecke bis an das Ventil reicht; er ist verbunden mit
b) dem Ventil, das (meist) seitlich oder hinten am Schädel unter der Haut zu tasten ist; am
Ventil beginnt
c) der vom Ventil wegführende sog. periphere Katheter, der (unsichtbar) über die innere
Halsvene in den Herzvorhof führt.
Die genaue Länge wird oft im Operationsprotokoll vermerkt. Sie sollten deshalb stets Ihren (Neuro-, Kinder-) Chirurgen nach der Länge des Gesamt-Ventilsystems oder nach der Länge des Katheteranteils fragen, der beim Anlegen des Ventilsystems in das Herz vorgeschoben wurde.

2. Wachstum

Das Kathetermaterial wächst nicht mit. Durch das normale Längenwachstum (vgl. Wachstumskurve), wird die im Herzvorhof liegende Katheterspitze langsam aus seiner ursprünglichen Lage  zurückgezogen. Deshalb kann kein Hirnwasser mehr abfließen. Es entsteht die Gefahr von krankhafter Drucksteigerung im Gehirn (Vgl. Anleitungen: Hirndruckzeichen für die verschiedenen Altersstufen), die oft nicht bemerkt wird.

3. Wachstum und Katheter

Der rechte Herzvorhof  liegt (etwa) auf der halben Strecke zwischen Nabel und Scheitel. Etwa in dieser Höhe liegt zunächst auch die Spitze des Herzkatheters, d.h. hier: die Strecke vom Nabel bis zum Scheitel entspricht etwa einem Viertel der Strecke Scheitel bis zur Fußsohle (lähmungsbedingte Unterschiede können hier vernachlässigt werden).

Beispiel: Wächst das Kind / der Jugendliche vom Scheitel bis zur Sohle 40 cm, dann hat sich die Strecke von Herzvorhof um 10 cm verlängert (auf ein paar Millimeter kommt es nicht an) Das bedeutet, dass sich die Katheterspitze auch um 10 cm von ihrem ursprünglichen Ort entfernt hat.

Orientierende Bestimmung der Katheterreserve

Vorgehen

a) Messen Sie die Länge des Kindes im Liegen (vgl. Anleitung: >> Führen einer
Wachstumskurve),
b) Zeichnen Sie das Datum, an dem der jetzt liegende Herzkatheter gelegt wurde, auf der
Wachstumslinie (vgl. Anleitung: Wachstumskurve) Ihres Kindes ein.
c) Errichten Sie in diesem Punkt eine senkrechte Linie über eine Länge von insgesamt 40 cm
(Sie erkennen am linken Rand der Wachstumskurve die cm-Angaben),
d) Ziehen Sie von hier aus eine waagerechte Linie bis über alle gebogenen Linien der
Wachstumskurve (= Perzentilen) hinaus.
e) Markieren Sie auf der senkrechten Linie auch bei 40 cm einen Punkt; auch von hier aus
ziehen Sie eine waagerechte Linie bis über die Wachstumskurven (Perzentilen) hinaus.
Sie haben jetzt alle Daten und Kennzeichnungen, mit der Sie die Lage der unteren Katheterspitze orientierend bestimmen können.

Auswertung

10 cm hat sich die Katheterspitze von ihrer ursprünglichen Lage entfernt, wo die Wachstumslinie die 40-cm Markierung (= obere waagerechte Linie) schneidet.
Sie liegt möglicherweise in einem Bereich, in dem der ungestörte Abfluss der Hirnwassers gestört sein kann. Deshalb müssen die Eltern/Patienten über die in diesem Alter typischen Hirndruckzeichen noch einmal im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung sorgfältig angeleitet werden (vgl. Anleitung >> Hirndruckzeichen). Außerdem wird eine kinder- / neurochirurgische Kontrolle empfohlen, bei dem eine vorsorgliche Verlängerung des Katheters diskutiert wird (vgl. hierzu: Hirnwasserableitung in das Herz).

Genauere Bestimmung der Lage der unteren Katheterspitze

Die genaue Bestimmung der Lage der Katheterspitze erfolgt  durch eine (Röntgen-) Übersichtsaufnahme des Brustraumes (s.u.).
Die Übersichtsaufnahme des Brustraumes wird von Ihrem Arzt verordnet.
Verordnungstext: „Thorax-Übersichtsaufnahme zur Bestimmung der Lage der peripheren Katheterspitze des atrialen Katheters bei v.a.-Shunt“.
Auf dieser Aufnahme ist der („röntgendichte”) Katheter zu sehen.

Nach Verlängerung des Katheters

Nachdem der Herzkatheter verlängert wurde,

  • Messen Sie die Länge des Kindes (im Liegen) zum Zeitpunkt der Revision.
  • Tragen Sie den Messwert in Ihre Wachstumskurve ein.
  • Von diesem Punkt aus errichten Sie eine senkrechte Linie.
  • Markieren sie auf diese Linie 40 cm
  • Ziehen Sie eine waagerechte Linie nach rechts, bis diese Linie die Wachstumskurve schneidet. Zu diesem Zeitpunkt hat sich die Katheterspitze wiederum um 10 cm verlagert

Das weitere Vorgehen ist oben beschrieben

Weitere Überwachung

Die weitere Überwachung erfolgt dann wie oben angegeben.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.