Gleitmittel zur Katheterentleerung der Harnblase

Gleitmittel (Lubricantia)

verbessern die Gleitfähigkeit von Kathetern, z.B. beim Legen eines Harnblasenkatheters. Sie sollen die Reibung des Katheters in der Harnröhre vermindern und hierdurch die Verletzung der empfindlichen Zellschichten, die die Harnröhre auskleiden, vermindern.

Zusammensetzung von Gleitmitteln

Handelsübliche Gleitmittel enthalten neben den eigentlichen Gleitmitteln betäubende und/oder desinfizierende Zusätze. Bei empfindungsgestörten Harnröhren und Harnblasen sind Betäubungsmittel nicht erforderlich. Die Wirkung desinfizierender Zusätze ist umstritten.

Zur Verfügung stehende Gleitmittel

Cathejell ®

(auch zur Anwendung bei Säuglingen und Kleinkindern)
Zusammensetzung: 10 Gramm enthalten: Glycerol 3,4 g (Gleitmittel); Natriumalginat 0,14 g; Dephenhydramin HCI 0,1 g (Antihistaminicum, abschwellende Wirkung). Nebenwirkungen: Photosensibilisierung. Packung: 10 x 10 g Faltenbalgflaschen, einzelverpackt und sterilisiert. Cathejell S: Zusammensetzung: 10 Gramm enthalten: Natriumalginat 0,147 g; Glycerol 3,042 g (Gleitmittel); Poly(1Vinyl 2 Pyrrolidon) mit einem mittleren Molekulargewicht.
Hinweis: Nach frisch gesetzten Verletzungen muss das Aufhören der Blutung erst abgewartet werden. Das Präparat sollte nicht länger als 3 Monate als Dauertherapie angewendet werden.

Endosgel ®

Zusammensetzung: 100 Gramm enthalten: Natriumlactat 1,55 g; Chlorhexidin Digluconat 0,05 g (Desinfektionsmittel); Methyl 4 Hydroxibenzoat 0,06 g; Propyl 4 Hydroxibenzoat 0,025 g. Packungsgrößen: 15 x 20 ml, 100 x 20 ml, 100 x 6 ml.

Instillagel ®

Zusammensetzung: 100 Gramm enthalten: Lidocain 2 g (Betäubungsmittel); Chlorhexidin Digluconat 0,05 g (Desinfektionsmittel); Methyl 4 Hydroxibenzoat 0,06 g; Propyl 4 Hydroxibenzoat 0,025 g. Packungsgrößen: 10 Einmalspritzen à 6 ml, 10 Einmalspritzen à 11 ml.
Anwendung: Instillagel kann bei erhaltener Sensibilität der Harnröhre oder bei einer Harnröhrenspastik, die eine Katheterentleerung erschwert oder unmöglich macht, angewendet werden (vgl. Anleitung: Katheterentleerung: Schwierigkeiten, Komplikationen).

Auswahl des Gleitmittels

Bei Jungen und Männern ist wegen der Länge der Harnröhre die Verwendung eines Gleitmittels notwendig, jedoch sollte auch bei Mädchen zur Schonung der Harnröhre ein Gleitmittel angewendet werden.
Von der Zusammensetzung her eignet sich Endosgel ® zurzeit am besten.

Zur Packungsgröße

Bei Knaben und Mädchen reichen 6 ml aus, bei Männern sind etwa 10 ml erforderlich. Bei Harnröhrenspastik empfiehlt sich die Anwendung von Instillagel ® (vgl. Instillagel).

Anwendung des Gleitmittels

bei Mädchen/Frauen

Nach dem üblichen Reinigen der äußeren Harnröhre gibt man 1-2 Tropfen des Gleitmittels auf die Katheterspitze. Auch denkbar, aber nicht so günstig, ist das Auftropfen des Gleitmittels auf die äußere Harnröhre.

bei Jungen/Männern

Reinigung der äußeren Harnröhre (Gewinnung von keimfreien Urin). Vorhaut zurückstreifen. Achtung: nicht reißen. Spitze der Gleitmittelpackung auf die Harnröhre aufsetzen und das Gleitmittel mit mäßigem Druck in die Harnröhre spritzen.
Einbringen des Gleitmittels bei nicht sichtbarem äußerem Harnröhreneingang (z.B. bei Phimose): Vorhaut mit einem Q-Tip, der vorher in Desinfektionslösung getaucht wurde, so gut wie möglich innen reinigen. Spitze der Gleitmittelpackung so weit wie möglich in die Vorhaut hineinstecken und das Gleitmittel mit mäßigem Druck in die Vorhaut einspritzen. Meist sucht sich das Gleitmittel de

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.