Dauerkatheter zur Harnableitung

Medizinische Stellungnahme zur Vorlage bei der zuständigen Krankenkasse

……………. befindet sich in ständiger ambulanter Betreuung in unserer Spina bifida Spezialambulanz. Bei …………. besteht eine Harnblasenlähmung bei einer angeborenen Wirbelsäulenspalte (Spina bifida).
Damit der Ablauf des Urins gewährleistet ist, benötigt *das Kind/der Jugendliche/der Patient *die*vorübergehende Versorgung mit einem Dauerkatheter.
Dieser soll verhindern, dass der Urin sich in die Niere zurück staut und sich in der Blase befindliche Keime vermehren.
Das Verbleiben des Dauerkatheters wird nur für einen begrenzten Zeitraum notwendig sein, langfristig müssen andere Maßnahmen der kontinuierlichen intermittierenden Blasenentleerung erfolgen.
Wir stehen Ihnen für Rückfragen jederzeit gerne zur Verfügung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

 

* Nicht Zutreffendes streichen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.