Darmentleerung: durch Klistier, Darmrohr und Gleitkonus

Methode

Der Inhalt (oder ein Teil) eines Klistiers wird über den Stutzen oder ein Darmrohr in Verbindung mit einem abdichtenden Gleitkonus durch den After in den Mastdarm entleert. Verlängert man den Stutzen mit einem Katheter, können höher gelegene Darmteile erreicht werden.

Eignung

Die Anwendung eines Klistiers zur Entleerung des (End-)Darmes eignet sich für Säuglinge und Kinder. Wenn, wie im Jugend- und Erwachsenenalter, größere Stuhlmengen entleert werden, ist die Methode weniger oder nicht geeignet.

Zeit

Die Anwendung des Klistiers sollte bevorzugt am Abend erfolgen. Bei Entleerungen am Morgen kommt es möglicherweise zu Kotschmieren und hierdurch zu Geruchsbehinderung während sozial sensibler Zeiten (Kindergarten, Schule, …).

Material

  •  Einmalhandschuhe
  • Sorbitklistier (kein Phosphatklistier!)
  • Darmrohr mit Gleitkonus (z.B. SafetyCat ®, z.B. Fraueneinmalkatheter Ch16 oder dicker)
  • Gleitmittel (Salbe, ViaGel ®, Endosgel ®)
  • Einmalkompressen 10 x 10 cm 8-lagig
  • Krankenunterlage 50 x 70 cm oder Windel
  • Zellstoff zum Reinigen
  • Seifenlösung zum Abwaschen.

Ausführung

  • Unterlage / Windel ausbreiten
  • Einmalhandschuhe anziehen
  • Körperstellung: Bauchlage und leicht nach links gekippt
  • Darmrohr / Katheter fest auf das Klistier stecken.
  • Gleitmittel an der Spitze des Darmrohres / Katheters auftragen
  • Den am Klistier befestigten Katheter in den Darm einführen: bei Säuglingen 5-8 cm, bei Kindern 10-12 cm. Inhalt des Klistiers zügig über den Katheter in den Darm einspritzen; gleichzeitig den After fest mit den beiden Mullkompressen verschließen
  • Katheter herausziehen; Kompressen fest in den After pressen
  • 5 – 10 Minuten warten
  • Auf den Rücken (auf eine Unterlage) drehen bzw. auf die Toilette setzen
  • Kompressen aus dem After ziehen
  • Enddarm durch aktive Bauchpresse entleeren
  • Nach der Entleerung: Afterregion mit warmer Seifenlösung abwaschen

Mögliche Nebenwirkungen

Bauchschmerzen / dünner Stuhl

Ursache: Der Katheter wurde zu weit in den Darm eingebracht.
Abhilfe: Katheter nicht zu hoch einführen.

Verlust von Klysma-Flüssigkeit

Ursache: Mastdarm mit Stuhl überfüllt. Klysma nicht tief genug in den Darm eingeführt.
Abhilfe: Versuchen, Katheter tiefer in den Darm einzubringen; After fester mit Gleitkonus und Kompressen verschließen

Verlust von Stuhl auf dem Weg zur Toilette

Abhilfe: Abdichtung des Afters mit 3 Kompressen/Tupfern.

Kotschmieren nach der Entleerung mit einem Klistier

Ursache: Nicht ausreichende Darmentleerung. Restflüssigkeit im Mastdarm.
Abhilfe: Die Menge des eingespritzten Klistierinhaltes halbieren. Analtampon (vgl. Anleitungen: Analtampon) verwenden

Harnwegsinfektionen nach Darmentleerungen

Ursache: Schmierinfektion durch mangelnde Hygiene bei der Darmentleerung
Abhilfe: Warmes Abwaschen der Afterregion nach der Darmentleerung mit Zusatz eines Desinfektionsmittels

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.