Darmabschnitte – Funktionen – Funktionsstörungen – Besonderheiten

Übersicht  Neurologisch nicht beeinträchtigte Darmabschnitte bei Spina bifida Mund / Rachen Speiseröhre (Ösophagus) Magen (Gaster) Zwölffingerdarm (Duodenum) Dünndarm (Ileum) Dickdarm (Intestinum crassum) Grimmdarm (Colon, Kolon) Blinddarm Neurologisch beeinträchtigte Darmabschnitte bei Spina bifida Aufsteigender Grimmdarm (Colon ascendens) Wurmfortsatz (Appendix vermiformis, kurz: Appendix) Querverlaufender Grimmdarm (Colon transversum) Absteigender Grimmdarm (Colon descendens) Sigma-ähnlicher…

Weiterlesen

Darmentleerung: Unterstützung durch Kolonmassage

Methode Wiederholtes Ausstreichen des queren und absteigenden Grimmdarmes (Colon transversum und Colon descendens) in Richtung des Darmausganges. Beurteilung Die Kolonmassage ist relativ zeitaufwändig bei nur mäßig erkennbarem Erfolg. Deshalb eignet sie sich bestenfalls als unterstützende Methode. Unbestreitbarer Vorteil ist der mit der Massage verbundene enge Körperkontakt im Sinne einer „basalen Stimulation“. Anwendungsgründe…

Weiterlesen