Neurologische Untersuchung

Name:                                    Datum:

——————————-        ———————————-

Eine neurologische Untersuchung umfasst

  1. die Erhebung der Vorgeschichte bzw. des neurologischen Verlaufes, z.B. Zunahme von Gelenkfehlstellungen, Spasmen, nachlassende Muskelleistungen usw.
  2. die Betrachtung (Inspektion) des Patienten, z.B. Verkümmerungen von Muskeln, Zunahme von Gelenkfehlstellungen u.a.
  3. den ärztlichen Untersuchungsbefund (vgl. Übersicht) einschließlich seitengetrennter (rechts/links) Dokumentation
  4. ggf. technische Untersuchungen wie z.B. elektrophysiologische Untersuchungen

Klinische Untersuchungen

Muskulatur

Spontanbewegungen

im ganzen Bein – rechts – links – nicht – gelegentlich – selten nachzuweisen im Oberschenkel – rechts – links – nicht – gelegentlich – selten nachzuweisen
im Fuß – rechts – links – nicht – gelegentlich – selten nachzuweisen

Grundspannung (Tonus) der Muskulatur

Hüftgelenk bei passivem Durchbewegen

rechts – normal – deutlich – erhöht – erniedrigt – schlaff
links – normal – deutlich – erhöht – erniedrigt – schlaff

Kniegelenk bei passivem Durchbewegen

rechts – normal – deutlich – erhöht – erniedrigt – schlaff
links – normal – deutlich – erhöht – erniedrigt – schlaff

Oberes Sprunggelenk bei passivem Durchbewegen

rechts – normal – deutlich – erhöht – erniedrigt – schlaff
links – normal – deutlich – erhöht – erniedrigt – schlaff

Reflexe

Adduktorenreflex

rechts – nicht – von normaler Stärke – deutlich – gesteigert – mit Reflexübersprung zur Gegenseite – auszulösen
links – nicht – von normaler Stärke – deutlich – gesteigert – mit Reflexübersprung zur Gegenseite – auszulösen

Patellarsehnenreflex

rechts – nicht – von normaler Stärke – deutlich – gesteigert – auszulösen
links – nicht – von normaler Stärke – deutlich – gesteigert – auszulösen

Achillessehnenreflex

rechts – nicht – von normaler Stärke – deutlich – gesteigert – auszulösen
links – nicht – von normaler Stärke – deutlich – gesteigert – auszulösen

Pyramidenzeichen

Babinski-Zeichen

rechts – nicht – schwach – deutlich – nachzuweisen
links – nicht – schwach – deutlich – nachzuweisen

Gordon- / Oppenheim-Zeichen

rechts – unverändert – nicht – schwach – deutlich – nachzuweisen
links – unverändert – nicht – schwach – deutlich – nachzuweisen

Bauchdeckenreflexe
obere Etage

rechts – nicht – schwach – gut – nachzuweisen
links – nicht – schwach – gut – nachzuweisen

untere Etage

rechts – nicht – schwach – gut – nachzuweisen
links – nicht – schwach – gut – nachzuweisen

Beckenbodenreflexe

unverändert – nicht – schwach – erhöht – nachzuweisen

Harnblase

Harnblasenkapazität

Bei der Katheterentleerung der Harnblase durchschnittlich…….ml – unveränderte – geringere – größere – Harnmengen

Kontinenz/Inkontinenz

Im Vergleich zur Voruntersuchung – keine – Veränderung – der Häufigkeit des Wasserlassens – sichere Kontinenz für … Stdn. – keine – unvollständige Harnkontrolle – seltenerer – häufigerer – unkontrollierter – Verlust von Harn

Hilfsmittel

Vorlagen – Windeln ………………………………………

Geruchsbelästigung

– ständig – gelegentlich.

Sensibilität

siehe gesonderte Anleitung mit Sensibilitätsschema

Darm

Aftertonus

– unverändert – nicht – klaffender – Anus
Tonus – fehlt – unverändert – gering – deutlich – normal – erhöht – nachzuweisen

Analreflex

unverändert – nicht – schwach – lebhaft – gesteigert – nachzuweisen

Kontinenz/Inkontinenz

im Vergleich zur Voruntersuchung – unverändert – ……..x Darmentleerung pro Tag. Kontinenz – sicher – für …. Stunden – keine – seltenerer – häufigerer – unkontrollierter Verlust von Stuhl – kleinerer – größerer Mengen Stuhl

Hilfsmittel

– Vorlagen – Windeln ……………………………………….

Geruchsbelästigung

– ständig – gelegentlich

Druckschmerz

über der Spaltbildung – fehlt – deutlich – nachzuweisen
im Nacken – fehlt – deutlich – nachzuweisen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.