Krampfanfälle – Epilepsie: Anfallsformen Internationale Bezeichnungen

Generalisierte Epilepsien

ohne neurologische und/oder psychologische Hinweise auf Hirnstörungen

– von Beginn an (primär) generalisiert

1 — tonisch-klonischer Anfall ( Grand mal)

2 — Absencen (Petit mal)

3 — beidseitiger massiver epileptischer Myoklonus (myoklonisch

impulsives Petit mal, Impulsiv-Petit-mal)

4 — myklonisch-astastisches Petit mal (generalisierter Typ)

 

mit neurologischen oder psychologischen Auffälligkeiten

Partielle (fokale) Epilepsien

mit Anfällen elementarer Symptomatik

(einfache partielle A. mit erhaltenem Bewusstsein)

— mit motorischen Zeichen

— mit sensorischer oder somato-sensorischer Symptomatik

— mit autonomer (vegetativer) Symptomatik

mit Anfällen komplexer Symptomatik

(komplexe partielle A. mit verändertem Bewusstsein)

— mit ausschließlicher Störung des Bewusstseins

— mit Zeichen der Störung von Wahrnehmungsfunktionen (Gedächtnis,
Orientierung, Traumerlebnisse)

— mit Gefühlsbetonten Zeichen (Angst, Ärger, Verstimmung)

— mit psychosensorischen Merkmalen: Halluzinationen
(Blitzerscheinungen, Klingeln usw.), Illusionen

— mit psychomotorischen Merkmalen (Automatismen, Schmatzen,
Lecken, Nesteln usw.)

Altersgebundene Epilepsien

— Neugeborenenkrämpfe

— Blitz-Nick-Salaam-Krämpfe

— myoklonisch-astatische Anfälle des Kleinkindes

— Absencen (pyknoleptisch, d.h. häufig auftretende) des Schulkindes

— myoklonisch-impulsive Anfälle (Impulsiv-Petit Mal, massiver bilateraler
Myoklonus)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.