Klistiere zur Darmentleerung

Ärztliche Stellungnahme zur Vorlage bei der Krankenkasse

…….………………… befindet sich in ständiger ambulanter Betreuung in unserer Spina bifida Spezialambulanz. Bei ………………. besteht eine angeborene inkomplette Querschnittslähmung. Insbesondere besteht im Rahmen der Grunderkrankung eine neurogene Darmentleerungsstörung. Die Darmentleerungsstörung hat ihre Ursache in einer Teillähmung des Dickdarmes, was einen regulären Stuhltransport erschwert. Dies führt zu einer ausgeprägten Obstipationsneigung, zu Inkontinenz, Überlaufstühlen und Geruchsbehinderung. Eine der wesentlichen Folgen sind Dermatitiden und Dekubiti in der Genito-Analregion. Ein ständiger Kontakt mit Stuhl fördert darüber hinaus Harnwegsinfekte. Eine kontinuierliche Darmentleerung ist deshalb bei ……………….……. unerlässlich.
Die Entleerung gelingt aber nur mit Hilfe von Hilfsmitteln, hier: ……. Klistieren, welche …… Mal täglich benutzt werden müssen. Dies garantiert eine Stuhlkontinenz und damit auch eine größere Mobilität, Unabhängigkeit und die soziale Eingliederung und Vermeidung einer Geruchsbehinderung. Eine kontinuierliche Anwendung ist aus medizinischer Sicht unabdingbar. Wir hoffen auf eine Entscheidung im Sinne von ……………… und stehen Ihnen für Rückfragen jederzeit gerne zur Verfügung und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.