ICD – Schlüssel – Diagnosen – Hinweise zur Benutzung

Hinweise zur Benutzung

Ziele der Zusammenstellung

  1. Die hier vorgelegte Zusammenstellung umfasst die Zuordnung der für Spina bifida und Hydrozephalus wichtigen Diagnosen zur gültigen „Internationalen Klasssifikation der Krankheiten“ = ICD-10-Schlüssel.
  2. Darüber hinaus sind den Diagnosen die operativen Eingriffe zugeordnet, die für Spina bifida und Hydrozephalus typisch sind oder häufig vorkommen. Die Operationen stehen jeweils unter der Erkrankung / Diagnose, die Anlass zu dem jeweiligen operativen Eingriff war.
  3. Die Risikofaktoren für die individuelle Entwicklung und andere wichtige Bereiche wurde am Schluss der Zusammenstellungen angefügt.

ICD und Spina bifida/Hydrozephalus

Die für Spina bifida und Hydrozephalus typischen Erkrankungsmerkmale umfassen nahezu alle ICD-Bereiche. Die Zuordnung ist nicht selten in unterschiedlichen Erkrankungsbereichen möglich. Darüber hinaus sind einige Krankheitsmerkmale auch nur unscharf im ICD beschrieben.
Hieraus ergeben sich möglicherweise in verschiedenen Einrichtungen unterschiedliche Zuordnungen.
Langfristiges Ziel wäre eine einheitliche Zuordnung, die in Zusammenarbeit mit den Einrichtungen erarbeitet werden müsste, die einen Schwerpunkt bei der Versorgung von Spina bifida-Patienten haben.

Im Anhang finden Sie den ICD-Schlüssel als pdf-Datei.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.