Harnblase – Legen eines Ballonkatheters

Legen eines Ballonkatheters

Warnung: Beim Legen eines Ballonkatheters muss darauf geachtet werden, dass der noch nicht aufgefüllte Ballon sicher in der Harnblase liegt. Liegt der Ballon noch in der Harnröhre, kommt es beim Auffüllen zu (blutenden) Verletzungen der Harnröhre.

Beschreibung/Merkmale

Unterschiedlich weiter dicker (vgl. Zusammenstellung) latexfreier Kunststoffschlauch, der als Harnblasenkatheter zum Einmalgebrauch verwendet wird.

Merkmale: Etwa 2 cm unterhalb der Katheterspitze (in der sich die beiden seitlichen Ablauflöcher des Katheters befinden) kann nach Legen des Katheters ein (je nach Größe unterschiedlich dicker) Ballon mit Luft oder (vorzugsweise) mit Flüssigkeit (z.B. sterile Kochsalzlösung)  aufgefüllt werden. Die Menge der Füllung ist auf dem Katheter angegeben. Durch den aufgefüllten Ballon wird der Katheter in der Harnblase gehalten (blockiert).

Anwendung in der Harnblase

Nur latexfreie Katheter verwenden!  Der Ballonkatheter wird unter möglichst sauberen Bedingungen (vgl. Katheterentleerung) durch die Harnröhre in die Harnblase vorgeschoben. Wenn der Urin durch den Katheter herausläuft, muss der Ballonkatheter noch etwa weitere 3-4 cm weiter vorgeschoben werden, damit der Ballon sicher in der Harnblase liegt. Erst dann darf der Ballon aufgeblasen bzw. mit Flüssigkeit gefüllt werden.

Ständig offener oder zeitweise offener Katheter ?

Es muss ärztlich festgelegt werden, ob der Katheter ständig offen oder zeitweise abgestöpselt (blockiert) sein soll.

Besonderheiten bei ständig offenem Ballonkatheter 

Auffangen des Urins: Der ablaufende Urin kann in einer Windel aufgefangen werden; hierbei können krankhafte Erreger in die Harnblase gelangen („aufsteigen“); deshalb sollte das offene Katheterende entweder

a) durch einen Stöpsel verschlossen (=blockiert) werden, oder
b) durch einen unten abgeschnittenen Urinauffangbeutel für Pädiatrie geschützt werden
c) Der Urin kann auch in einen Urinauffangbeutel mit Überleitungsstück abgeleitet werden.

Harnblasenschrumpfung:  Durch eine (über Wochen) dauernde Urinableitung über einen Ballonkatheter kann sich die Harnblase verkleinern bzw. schrumpfen. Deshalb muss der Katheter in der Regel abgestöpselt (blockiert) bleiben und alle 3 Stunden geöffnet werden, damit die Harnblase regelmäßig aufgeweitet wird.

Besonderheiten bei zeitweise geschlossenem (blockiertem) Ballonkatheter

Blockierung:Die äußere Mündung des Katheters wird (durch einen Stöpsel) verschlossen. Die Dauer der Blockierung wird ärztlich festgelegt. Sie richtet sich nach der Blasengröße und der Trinkmenge.
Vorteile:1. Während der Blockierung kann kein Urin abfließen. 2. Eine gesteuerte Urinentleerung ist möglich. 3. Ausscheidungsfreie Zeiten verbessern die Kontinenz und beugen einer Geruchsbelästigung vor.4. Die Harnblase wird regelmäßig aufgedehnt, was einer Schrumpfung vorbeugt.

Nachteile: 1. Der Urin verbleibt länger in der Harnblase, was die Entwicklung von Harnwegsinfekten begünstigt. 2. Unterbleibt die regelmäßige Entleerung, kann der Druck in der Harnblase krankhafte Werte übersteigen und die Harnblase verändern (z.B. entwickelt sich eine Balkenblase oder ein Reflux). Komplikationen: 1. Überlauf: Bei abnorm hohem Druck in der Harnblase tritt Urin aus.
Maßnahmen:a) Regelmäßiges Öffnen der Blockierung. b) ggf. dickeren Katheter verwenden, c) ggf. Entspannung der Harnblase zur Verbesserung der Blasengröße. 2. Vermehrt Harnwegsinfektionen. Maßnahmen: a) Häufigere Urinkontrollen, b) gezielte Behandlung von Infektionen.

Wechseln des Ballonkatheters

Bei der Verwendung des B. als Dauerkatheter können sich in der Harnröhre und/oder in der Harnblase Druckstellen entwickeln, Bakterien können sich am Katheter festsetzen, wodurch a) Harnwegsinfektionen entstehen können b) kann sich Harnstein anlagern, was wiederum die Entstehung von Harnwegsinfektionen begünstigt. Deshalb ist das regelmäßige Wechseln des B. (die Abstände werden ärztlich festgelegt, bei fehlender Anweisung etwa 1x wöchentlich) notwendig.

Urinuntersuchung

Durch die längere Anwendung eines B. können Infektionen in der Harnblase entstehen. Deshalb sind regelmäßige Urinuntersuchungen angezeigt (etwa 2x wöchentlich), wenn der Katheter gewechselt wird. In einem Beutel aufgefangener aber bereits abgestandener Urin eignet sich nicht zur Urinuntersuchung.

Mögliche Komplikationen

Blutung: Wird der Ballon aufgefüllt, bevor dieser vollständig in der Harnblase liegt, kann es zu Verletzungen der Harnröhre mit Blutungen kommen. Maßnahme: Bereits in den Ballon eingefüllte Flüssigkeit wieder ablassen. Katheter ziehen. Katheter ohne Ballon neu legen. Blut aus der Harnblase ablaufen lassen. In jedem Fall ärztliche Beratung über das weitere Vorgehen einholen!

Es fließt kein Urin ab: Ursache: Verstopfung der Katheterlöcher. Maßnahme: Den Katheter mit Kochsalzlösung freispülen (vgl. Harnblasenspülung).

Die in den Ballon gegebene Flüssigkeit fließt nicht mehr ab: Der Katheter kann nicht mehr gezogen werden. Maßnahme: Nicht zerren! Der Ballon muss durch geeignete Methoden vom Urologen zerstört werden. Immer ärztlichen Rat einholen!

Latexfreie Ballonkatheter  (Stand: Ende 2009)

Dover Silikon-Katheter
5, 10, 30 ml Ballon
Hersteller: MFK

Folatex S
5 ,10, 30 ml Ballon
Hersteller: Eschmann

Folsyl R Ballonkatheter
Hersteller: Porges

Hoyer Ballon-Silikonkatheter
5,10 ml
Hersteller: Hoyer

Kendall-Silikonkatheter
5, 30 ml Ballon
Hersteller: Kendall

Norta Silikon Ballonkatheter
10. 30 ml Katheter
Hersteller: Beiersdorf

Param-Silikonkatheter
5,10 ml-Ballon
Hersteller: Param

Petzold Ballonkatheter
5, 10 ml Ballon
Hersteller: Petzold

RiverStar Ballonkatheter
5,10 ml Ballon
Hersteller: HoyerUro

RÜSCH-BRILLANT-Ballonkatheter
aus SILKOMED®  (100% Silikon)

Verweilkatheter, zweiläufig
transparent, röntgenschattengebende Spitze, Trichter, Ventil für Luer- und Luer-Lock-Spritzenansätze, zum Einmalgebrauch, steril, latexfrei

Für Kinder
zylindrisch, mit Mandrin
2 gegenüberliegende Augen, volle Spitze,
ca. 31 cm lang,
Ch. 6 / 8 = 3 ml
Ch. 10    = 3 – 5 ml
Ch. 6 / 8 / 10
CAT.No. 17 00 03  VE 5

nach Tiemann, mit Mandrin, 1 Auge,
ca. 31 cm lang,
Ch.   8 = 3 ml
Ch. 10 = 3 – 5 ml
Ch. 8 / 10
Cat.No. 17 00 04  VE 5

zylindrisch, 2 gegenüberliegende Augen,
volle Spitze, ca. 41 cm lang,
Ch. 12 / 14 = 5 – 10 ml
Ch. 16 / 24 = 5 – 15 ml
° Ch. 12 – 24
Cat.No. 17 06 05  VE 10

Für Frauen
zylindrisch, 2 gegenüberliegende Augen,
volle Spitze, ca. 23 cm lang,
Ch. 12 / 14 = 5 – 10 ml
Ch. 16 / 24 = 5 – 15 ml
° Ch. 12 – 24
Cat.No. 17 06 71  VE 10

zylindrisch, 2 versetzte Augen,
volle Spitze, ca. 41 cm lang,
Ch. 18 / 20 = 20 ml
Ch. 22 / 24 = 30 ml
° Ch. 18 – 24
Cat.No. 17 06 30  VE 10

nach Tiemann,  1 Auge,
ca. 41 cm lang,
Ch. 12 / 14 = 5 – 10 ml
Ch. 16 / 24 = 5 – 15 ml
° Ch. 12 – 24
Cat.No. 17 13 05  VE 5

nach Couvelaire, 2 versetzte Augen,
ca. 41 cm lang,
Ch. 18 / 20 = 20 ml
Ch. 22 / 24 = 30 ml
° Ch. 18 – 24
Cat.No. 17 25 30  VE 5

RÜSCH-BRILLANT-Ballonkatheter
aus SILKOMED®  (100% Silikon)

Dauerspülkatheter, dreiläufig,
transparent, röntgenschattengebende Spitze, Trichter, Ventil für Luer- und Luer-Lock-Spritzenansätze, zum Einmalgebrauch, steril, latexfrei

zylindrisch, 2 versetzte Augen,
volle Spitze, ca. 41 cm lang,
Ch. 16 / 18  =   80 ml
Ch. 20 – 24 = 100 ml
° Ch. 16 – 24
Cat.No. 17 38 10  VE 5
zylindrisch, 2 versetzte Augen,
volle Spitze, ca. 41 cm lang
Ch. 18 / 20 = 20 ml
Ch. 22 / 24 = 30 ml
° Ch. 18 – 24
Cat.No. 17 38 30  VE 5

nach Couvelaire, 2 versetzte Augen,
ca. 41 cm lang,
Ch. 16 / 18  =   80 ml
Ch. 20 – 24 = 100 ml
° Ch. 16 – 24
Cat.No. 17 39 10  VE 5

nach Couvelaire, 2 versetzte Augen,
ca. 41 cm lang, jedoch
Ch. 18 / 20 = 20 ml
Ch. 22 / 24 = 30 ml
° Ch. 18 – 24
Cat.No. 17 39 30  VE 5

SSC-Cath
Ballonkatheter aus SILKOMED®,
mit Silberbeschichtung

Verweilkatheter, zweiläufig, Trichter, Ventil für Luer- und Luer-Lock-Spritzenansätze, zum Einmalgebrauch, steril, latexfrei

für Kinder,
zylindrisch, mit Mandrin,
2 gegenüberliegende Augen, volle Spitze,
ca. 31 cm lang,
Ch. 8   = 3 ml
Ch. 10 = 3 – 5 ml
Ch. 8 / 10
Cat.No. 17 01 03  VE 5

zylindrisch, 2 gegenüberliegende Augen,
volle Spitze, ca. 41 cm lang,
Ch. 12 / 14  = 5 – 10 ml
Ch. 16 – 24 = 5 – 15 ml
° Ch. 12 – 24
Cat.No. 17 05 05  VE 5

zylindrisch, 2 versetzte Augen,
volle Spitze, ca. 41 cm lang,
Ch. 18 / 20  = 20 ml
Ch. 22 / 24  = 30 ml
° Ch. 18 – 24
Cat.No. 17 05 30  VE 5

mit Längsrillen zur Harnröhrendrainage,
zylindrisch, 2 gegenüberliegende Augen,
volle Spitze,
Ch. 10         = 3 – 5 ml, ca. 31 cm lang
Ch. 12 / 14  = 5 – 10 ml, ca. 41 cm lang
Ch. 16 – 24 = 5 – 15 ml, ca. 41 cm lang
° Ch. 10 – 24
Cat. No. 17 16 05  VE 5

°  nur gerade Größen

Uromed Silikon-Ballonkatheter
3, 10 ml Ballon
Hersteller:Uromed

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.