Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

 

   ………………………., den………………….

 

Ärztliche Bescheinigung zur Vorlage beim Sozialamt

 

für: …………………………………………………………….. geboren am:……………………………….

aus: ……………………………………………………………………………………………………………….

 

Bei ……………………….. besteht eine Körperbehinderung durch eine angeborene

Querschnittslähmung, eine Blasen- und Darmlähmung u.a.. ( ) Eine dauerhafte

Erwerbsminderung im Sinne des § 43 (2) SGB XI liegt vor, ( )  ist durch

Beschäftigung in der WfbM gegeben, ( ) muss festgestellt werden.

Wir bitten um Beratung in allen die Grundsicherung im Alter und bei

Erwerbsminderung betreffenden Angelegenheiten.

 

………………………………………

Unterschrift

 

Erläuterungen:  

Dauerhaft erwerbsgemindert im Sinne des § 43 (2) SGB XI ist, wer wegen Krankheit

oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande ist, unter den üblichen Bedingungen des

allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens drei Stunden täglich erwerbstätig zu sein. Eine volle

Erwerbsminderung liegt bei Beschäftigten der WfbM automatisch vor und muss hier nicht gesondert

festgestellt werden, da die volle Erwerbsminderung Voraussetzung für die Aufnahme in die WfbM ist.

Der Antrag kann ohne vorherige Feststellung der Erwerbsminderung gestellt werden, das Sozialamt

ist verpflichtet, die Feststellung einzuleiten.

Grundsicherung wird immer auf ein Jahr begrenzt gewährt, für eine Weitergewährung ist eine

Neubeantragung erforderlich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.