Ermittlung der Funktionalen Selbstständigkeit (FIM) – Erläuterung

Bei dem funktionellen Selbstständigkeitsindex handelt es sich um eine standardisierte Erhebung von Einschränkungen von körperlichen und mentalen Funktionen. Mit dem FIM lässt sich das Ausmaß der Pflege und Aufsicht von Jugendlichen und Erwachsenen bei unterschiedlichen Behinderungsformen abschätzen. Er wird teilweise, durch Zusatzkriterien erweitert, angewendet.  Die Erhebung kann durch die behinderte Person selbst erfolgen (Selbsteinschätzung) oder durch pflegende Personen (Fremdeinschätzung). Für Kinder zwischen 6 Monaten bis 7 Jahre wurde eine Variante (WeeFIMSM) entwickelt.

Die Selbstständigkeitsmerkmale (Items) werden nach Punkten 1-7 bewertet. Je geringer die Punktzahl umso mehr Hilfestellung ist im täglichen Leben erforderlich (vgl. Tabelle). Somit erlaubt der FIM auch die Abschätzung des erforderlichen Hilfebedarfs.

 

Anhand der Tabelle im Anhang kann die funktionelle Selbstständigkeit ermittelt werden und mit der FIM Bewertungstabelle eingeschätzt werden.

 

[image]

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.