Darmentleerung: durch konzentrierte Lösungen

Methode

  • Auflösung und Verbesserung der Gleitfähigkeit des Stuhls durch Konzentrate.
  • Einfach auszuführen.
  • Bedingt (After muss erreichbar sein) selbstständig auszuführen.
  • Nachschmieren möglich, deshalb. ggf. Analtampon (vgl. Anleitungen: Analtampons) bereithalten.

Voraussetzungen

  • Leere Harnblase
  • Guter Verschluss des Afters; ein klaffendem After muss vorübergehend mit einer Kompresse passiv verschlossen werden.

Medikamente

Entweder Mikroklyst ®
oder Zuckerlösung (Sorbitol): Yal ®; die Verwendung von salinischen Klysmen (Practoklyss ®) ist bei Kindern wegen mögl. Phosphatvergiftung nicht geeignet.

Sonstiges Material

  • Unterlage
  • Kompresse für den Afterverschluss.

Anwendung und Alter

Säuglinge: nur ausnahmsweise erforderlich
Kleinkinder: Mikroklyst ®, höchstens ½ Sorbitklysma (Yal ®)
Kinder: Mikroklyst ®, bis zu einem ganzen Sorbitklysma (Yal ®)
Jugendliche und Erwachsene: 1-2 Mikroklyst ®; 1 Sorbitklysma (Yal ®).

Ausführung

  • Bauch- oder Seitenlage.
  • Klysma tief durch den After in den Mastdarm führen.
  • Evtl. Verlängerung der Anwendungstiefe durch ein Darmrohr, das nach etwa 10 cm dem Darmverlauf folgend, nach links gerichtet vorgeschoben wird, um höher gelegene Darmteile zu erreichen.
  • Bei mangelndem Afterverschluss: After mit zusammengerollter Kompresse oder/und Gleitkonus verschließen.
  • Etwa 5 Minuten Wartezeit.
  • Danach auf Toilette setzen.
  • Darmentleeren durch Bauchpresse.

Nebenwirkungen

Selten: Bei zu hoher Darmspülung, d.h. bei Erreichen höher liegender Teile des Dickdarmes, können vorübergehend dünne Stühle auftreten.

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.