Darmentleerung: Ausräumen

Methode

Selbstständig ausführbares Entleeren der (mit dem Klein-/Zeigefinger erreichbaren) letzten 10 cm des Mastdarmes mit (relativ) zuverlässiger Kontinenz. Wohl die am häufigsten ausgeführte Form der Darmentleerung.

Ziele

Selbstständiges (ggf. täglich mehrmaliges) Ausräumen des Enddarms auf der Toilette oder auf dem Bett / Pflegetisch / Couch / Boden (beim Wechsel der Vorlage/Windel oder beim Katheterisieren). Vermeidung von unkontrolliertem Stuhlverlust und Geruchsbelästigung.

Voraussetzungen

  • Grundkenntnisse über die Anatomie des Darms und der Ausscheidung (vgl. Anleitungen: Darmabschnitte Funktionen – Funktionsstörungen – Besonderheiten; Darm – Physiologie)
  • Sinn und Notwendigkeit einer Darmentleerung zu verstehen.

Fähigkeit

  • den Enddarm mit der Hand/dem Zeigefinger zu erreichen (Armlänge muss ausreichend sein)
  • feinmotorische Fähigkeit, mit dem Finger die Kotballen zu ertasten und auszuräumen
  • sich alleine aus- und anzuziehen, Vorlage/Windel zu wechseln
  • sich nach der Entleerung abzuwaschen
  • das Verbrauchmaterial zu entsorgen.

Hilfsmittel / benötigte Materialien

  • wasserfeste-/dichte Einmalunterlage (40 cm x 60 cm)
  • (latexfreie) Fingerlinge oder Handschuhe
  • Vaseline/Salbe zum Einschmieren des Fingerlings/Handschuhs
  • Abfallbehälter
  • evtl. Lagerungskissen
  • Küchenrolle / Toilettenpapier
  • Eimerchen mit Waschlösung und Waschlappen, Handtuch.

Vorbereitungen

Die Entleerung erfolgt zum Erlernen im Liegen. Später kann, je nach Situation des Einzelnen, die Entleerung des Stuhls (und des Urins) auf der Toilette erfolgen.
Hierzu ist evtl. eine Sitzhilfe für die Toilette (Toilettenstuhl) oder ein Schemel notwendig. Die Katheterentleerung der Harnblase vor dem Ausräumen erleichtert die Darmentleerung.

Ausführung

  • Alle benötigten Materialien zurechtlegen (evtl. mit Liste)
  • Unterlage ausbreiten
  • 3-4 Blätter Küchenrolle, um den entleerten Stuhl aufzufangen
  • Hose, Unterhose, Vorlage/Windel ausziehen
  • Handschuhe anziehen
  • Auf die linke Seite drehen, da der letzte Teil des Darmes, in dem der feste Stuhl auch gespeichert wird, und der Enddarm im linken Bereich des Bauches liegen und durch die Lage auf diese Körperseite eine leichtere Stuhlentleerung möglich ist
  • Wenn möglich, die Beine anziehen, um die Bauchpresse zu unterstützen
  • Wenn nötig, Lagerungshilfen/-kissen verwenden: Kissen in den Rücken oder vor den Bauch legen, um Körper zu stabilisieren
  • Zeigefinger einfetten: Vaseline oder Salbe verwenden, um den Finger besser in den Darm einführen zu können und ihn gleitfähig zu machen
  • Finger einführen: der Finger gleitet langsam in den Darm und erfühlt den Kotballen
  • Mit der freien Hand: Anheben des Beckenbodens von außen. Patienten mitpressen lassen
  • Stuhl entfernen: der Finger dreht den Kotballen leicht und zieht ihn unter sanftem Druck nach außen und legt ihn auf ein Blatt Küchenrolle ab. Große Kotballen müssen evtl. vor dem Ausräumen geteilt werden. Dies wird so oft wiederholt, bis kein Stuhl mehr zu ertasten ist
  • Reinigen: Darmausgang mit Toilettenpapier abwischen
  • Wenn kein Duschen/Baden erfolgt: Genitalbereich und Afterregion mit bereitgestelltem Waschwasser gründlich waschen – dabei immer von vorne (Harnröhre) nach hinten (After) wischen
  • Gründlich trockenreiben mit bereitgelegtem Handtuch
  • Abfall entsorgen: benutztes Toilettenpapier, Küchenrolle, Handschuhe, Unterlage in Abfallbehälter geben
  • Anziehen.

Nebenwirkungen

Oberflächliche Schleimhautverletzungen sind möglich (zu erkennen an Blutspuren am Finger), aber harmlos. Bei empfindlicher Haut sollte die den After umgebende Haut und der Afterkanal eingecremt werden.

Tipps und Anregungen – Probleme und Lösungen

Wo Sie das Ausräumen des Darmes vornehmen, ist abhängig von der Lebens- und Pflegesituation der Familie. Erfolgt die Entleerung des Urins in die Windel und wird dafür mehrmals täglich das Wechseln der Windel notwendig, sollte die Darmentleerung auch zu dieser (festen) Tageszeit an diesem Ort erfolgen.
Wird katheterisiert und gibt es ansonsten Trockenphasen, sollte sowohl das Katheterisieren als auch die Darmentleerung auf der Toilette erfolgen.

Anleitung und Tipps für Kinder und Jugendliche

Vorbereitung

  • Entleere Deine Harnblase mit dem Katheter
  • Stelle Dir alle Sachen zurecht, die Du brauchen wirst:
  • Eine Einmalunterlage
  • 3-4 Blätter Küchenrolle
  • Ein Paar latexfreie Handschuhe
  • Vaseline/Salbe
  • Abfallbehälter
  • Evtl. Lagerungskissen
  • Mehrere Blätter Toilettenpapier
  • Eimerchen mit Wasser und Reinigungslösung
  • Waschlappen und Handtuch
  • Lege als Erstes eine Unterlage auf Deinen Platz
  • Ziehe Dir Schuhe, Hose, Unterhose und Windel/Vorlage aus und lege Dich auf den Platz, an dem Du Dich frisch machst.

Durchführung

  • Stelle alle Materialien so auf, dass Du sie gut erreichst
  • Zieh Dir Handschuhe an
  • Lege Dich entspannt auf die linke Seite. Vielleicht liegst Du besser, wenn Du Dir ein Lagerungskissen in den Rücken, vor den Bauch oder zwischen die Beine legst. Probiere dies aus.
  • Wenn möglich, ziehe die Beine an. Damit unterstützt Du die Entleerung
  • Streiche einen Zeigefinger mit Fettcreme ein
  • Führe Deinen Zeigefinger von hinten in den After ein. Du spürst jetzt die festen Kotballen. Versuche einen zu ertasten und hinauszuziehen
  • Lege den Kotballen auf der Küchenrolle ab
  • Wiederhole dies so oft, bis Du keinen Stuhl mehr ertasten kannst
  • Wische Dir mit Toilettenpapier den After ab. Wische dabei immer von Richtung Harnröhre/Bauch in Richtung After/Rücken
  • Ziehe die Handschuhe aus
  • Wasche Dir den After- und Genitalbereich gründlich mit der Waschlösung ab. Achte auch hier darauf, von vorne nach hinten zu wischen
  • Trockne Dich sorgfältig ab
  • Werfe alle Abfälle in den Abfallbehälter
  • Nun ziehe eine Vorlage oder Windel an. Zieh Deine Kleider wieder an und räume Deinen Platz auf.

Merke

Jede Methode muss geübt werden. Nicht gleich aufgeben, wenn es nicht auf Anhieb klappt. – Habe Geduld mit Dir selbst! Suche Dir zum Üben und Erlernen eine gute Zeit, zum Beispiel am Wochenende oder in den Ferien. Spätestens mit der Pubertät solltest Du das Ausräumen selbst beherrschen.

Du bist auf dem richtigen Weg, unabhängig und selbstständig zu werden!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.