Darmentleerung: Abführtage vor Untersuchungen/Operationen

Prinzip

Einnahme von (steigenden Mengen von) Abführmitteln zur Darmentleerung.

Methode

Anwendung als einmalige Maßnahme zur Darmentleerung, z.B. vor Darmoperationen
Ungeeignet als Dauermaßnahme: Drastisch. Unphysiologisch. Nicht empfehlenswert

Voraussetzungen

  • Versagen aller Methoden zur Enddarmentleerung.
  • Notlage: Akute Verstopfung, Operationsvorbereitung.

Hilfsmittel

Abführendes Medikament (z.B. x-prep ®)

Ausführung

  • Zeit: Meist am Vorabend oder am Wochenende.
  • Maßnahme: Einnehmen eines Abführmittels in individueller Dosierung.
  • Abwarten auf das Eintreten der Darmentleerung.
  • Erholungsphase erforderlich.

Nebenwirkungen

Bei einmaliger oder dauernder Anwendung

  • körperlich belastend wegen Bauchschmerzen vor der Entleerung.
  • relativ plötzlicher Verlust von Flüssigkeit, Elektrolyten und Nährstoffen mit dem Stuhlgang.
  • nach Entleerung: Müdigkeit, Kreislaufprobleme.

Bei mehrfacher oder ständiger Anwendung

  • Hoher Gewöhnungseffekt bei ständig steigender Medikamentendosis.
  • Hohes Risiko der Entwicklung eines Medikamentenmissbrauchs  (Laxantienabusus) und einer Zerstörung der Darmschleimhaut.
  • Nach der plötzlich einsetzenden Darmentleerung kaum kontrollierbare Hygiene.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.