Body-Mass-Index

Der Body-Mass-Index (BMI) ist das (heute übliche) Maß zur Gewichtsbeurteilung bei Kindern und Jugendlichen ab einem Alter von zehn Jahren. Bei Kindern unter 10 Jahren werden spezielle  Wachstums-/ Gewichtskurven verwendet.

Die BROCA-Formel (Soll-Gewicht in kg = kg  in cm > 100 cm) wird als Maß zur Berechnung des Normalgewichtes nicht mehr verwendet.

Die Berechnung des BMI erfolgt nach der Formel:
BMI = kg / m x m  oder:
BMI = Körpergewicht (kg) dividiert durch Körperlänge (m) mal Körperlänge (m)
Beispiel:  Gewicht 50 kg  Körperlänge  1,70 m
Rechnung: 50 : (1,7 x 1,7) = 17,3

 

Body-Mass-Index

Bezeichnungen:          Grad   BMI-Wert
—————————————————————–
Untergewicht:                           < 20
Normalgewicht:                        20 – 24,9
Übergewicht:                  I         25 – 29,9
Adipositas:                      II        30 – 39,9
Extreme Adipositas:      III        > 40

 

Behandlungsbedürftigkeit und  BMI-Werte:

Untergewicht:

Klärung der Ursachen, gezielte Behandlung.

Normalgewicht:

Keine Maßnahmen. Regelmäßige Gewichtskontrolle, um einen Trend zum Übergewicht rechtzeitig zu erkennen und früh die weitere Gewichtsentwicklung zu steuern.

Übergewicht (I):

Es besteht eine Behandlungsindikation, wenn zusätzliche Risiken bestehen: z.B. Gelenkbeschwerden, Bluthochdruck, Lähmungen mit eingeschränkter Mobilität.

Adipositas (II):

Unabhängig von weiteren Risiken besteht immer eine Behandlungsbedürftigkeit durch Kalorienbeschränkung, Verbesserung der Mobilität.

Extreme Adipositas (III):

Es besteht in jedem Fall eine  Behandlungsindikation, die jedoch neben den Bemühungen um eine Kalorienreduktion und Mobilitätsverbesserung eine umfassende ärztliche und psychologische Führung erforderlich macht.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.