Tethered cord: Lösung des Rückenmarks (Myeolyse), Allgemeines

Informationen zum operativen Eingriff Jeder operative Eingriff muss als Ganzes geplant werden. Vgl. hierzu die Anleitungen: Krankenhausbehandlung von Kindern/von Erwachsenen. Lösung des Rückenmarkes (Myelolyse) Lösung des Rückenmarks = Myelolyse (von “myelon” = das Rückenmark und “lyse” = (Ab-) Lösung). Mit “Myelolyse” wird (hier) ein operativer Eingriff bei Spina bifida-Patienten bezeichnet,…

Weiterlesen

Tethered cord: Beobachtungen – Hinweise – Symptome

Wachstum und tethered cord Neurologische Veränderungen durch ein tethered cord sind gehäuft an das Wachstum gebunden, können aber in jedem  Lebensalter, auch nach Abschluss des Wachstums auftreten. Wachstumsschübe Als besonders sensible Phase für das Auftreten von neurologischen Störungen durch ein tethered cord gilt die Zeit des intensivsten Wachstums bis etwa…

Weiterlesen

Schmerzen bei Neugeborenen und Säuglingen – erkennen – behandeln- vermeiden

Neugeborene Typische Schmerzursachen bei Neugeborenen Stress (wird ähnlich dem Schmerz wahrgenommen) ärztliche Eingriffe (z.B. Blutentnahmen) funktionelle Magen-Darmstörungen durch quälende und noch nicht sicher ursächlich durchschaute “Dreimonatskoliken“ oder “Nabelkoliken“ häufig bestehen – vor allem bei vorwiegender Fertigmilchernährung – kittartige Stühle, die eine schmerzhafte Verstopfung hervorrufen Spezielle Ursachen bei Neugeborenen mit Spina…

Weiterlesen

Stillen

bedeutet für das Kind die beste Aussicht auf ein gutes Gedeihen, vermittelt einen idealen Kontakt zwischen Mutter und Kind als Voraussetzung einer guten seelischen und geistigen Entwicklung, ist mit weniger Arbeitsaufwand und mit geringeren Risiken verbunden als andere Ernährungsformen mit künstlich hergestellter Milch, macht Mutter und Kind auf Reisen und bei…

Weiterlesen

Körperpflege des Kindes – Waschen, Baden, Duschen

Waschen und Körperpflege des Oberkörpers : Sobald das Kind dazu in der Lage ist, soll es die Körperpflege der erreichbaren Körperteile selbst übernehmen: waschen, z.B. Hände, Gesicht, Arme, Oberkörper, Zähne putzen, usw. Dazu muss es das Waschbecken erreichen die Armatur erreichen und bedienen können die benötigten Arbeitsmaterialien müssen bereitgelegt werden und…

Weiterlesen

Spina bifida-Kind: Schwangerschaft, Geburt, Erstversorgung und Nachsorge

Übersicht – Checkliste für Eltern Schwangerschaft – (normale) Schwangerschaft: ergänzende Hinweise – Schwangerschaft  mit einem Spina bifida-Kind – Spezielle Vorsorgeuntersuchungen – Vorsorgeuntersuchung während der Schwangerschaft – Vorsorgeuntersuchung gegen Ende der Schwangerschaft Geburt Geburt eines erwarteten Spina bifida-Kindes – Wahl der Einrichtung – Zeitpunkt und Art der Entbindung – Psychosoziale Aspekte:…

Weiterlesen

Spannweite – Messen der S.

  Definition Als Spannweite wird die maximale horizontale Entfernung der beiden am weitesten außen gelegenen Punkte der Mittelfingerbeeren (Daktylia III) voneinander bei seitwärts gestreckten Armen und Händen bezeichnet. Die Spannweite entspricht im Wesentlichen der Körperlänge (dem Abstand zwischen Scheitel und Sohle). Sie gilt deshalb als verlässlicher Messwert bei Kleinwuchsformen, die…

Weiterlesen

Impfungen

Impfungen schützen vor Krankheiten mit hoher Komplikationshäufigkeit, für die es keine ursächliche wirksame Therapie gibt. Der Aufbau und das Erhalten eines möglichst vollständigen Impfschutzes nach einem empfohlenen Standard gehört deshalb zu den heute selbstverständlichen Vorsorgemaßnahmen – selbstverständlich auch für Spina bifida und Hydrozephalus-Betroffene. Die Empfehlungen zu den Impfungen werden von…

Weiterlesen

Schmerzen bei Spina bifida und Hydrozephalus – erkennen, vermeiden

Gründe für eine veränderte Schmerzwahrnehmung  Sensibilitätsstörungen Die Schmerzwahrnehmung  kann in den sensibel gestörten  Körperbereichen verfremdet, abgeschwächt  oder ganz aufgehoben sein. Damit entfällt ist die biologische Schutzfunktion des Schmerzes in den betroffenen Körperregionen eingeschränkt mit der Folge von unbemerkten Hautschäden, Brüchen, Beeinträchtigungen der ableitenden Harnwege u.a. Ohne die Kenntnis des individuellen…

Weiterlesen

Eingliederungshilfe Kindergarten

   ………………………., den………………….   Ärztliche Bescheinigung zu Vorlage beim Sozialamt / Gesundheitsamt   für: …………………………………………………………….. geboren am:………………………………. aus: ……………………………………………………………………………………………………………….   Bei ……………………….. besteht eine Körperbehinderung durch eine angeborene Querschnittslähmung, eine Blasen- und Darmlähmung u.a.. Es besteht ein erhöhter Betreuungsbedarf. Wir bitten um Beratung in allen Fragen, die die Zeit im…

Weiterlesen