Analtampons: Allgemeines- Arten, Größen, Auswahl- Anwendung

Allgemeines

Wattetampons

Formen: Zylindertampons (Hersteller: ob); unterschiedliche Größen: “Mini” bis ” Super”.

Kunststofftampons

Vor der Anwendung werden die im trockenen Zustand festen Kunststofftampons kurzzeitig in Wasser eingelegt, wodurch sie weich und anpassungsfähig werden.

Formen

Zylindertampons: (SSE) Länge/Durchmesser: 47- 62 mm / 18-45 mm.
Spiraltampons: (SSE) Länge/Durchmesser: 40-60 mm / 22-33 mm.
Zapfentampons: (Reca-care) Glatte Form: Länge/Durchmesser: 50/25 mm u. 60/35 mm; Zapfen- /Kerbenform: 48/20 mm, 58/34 mm.
Konkavtampons: (SSE) Länge/Durchmesser: 47-62 mm / 16-35 mm. Konvextampons: (SSE) Länge/Durchmesser: 47 u. 55 mm / 24 u. 33 mm. Kugeltampons: (SSE) Länge/Durchmesser: 37-62 mm / 10-30 mm.
Schalentampons: (Conveen) Der Tampon ist mit einer wasserlöslichen Folie umgeben, die sich im Darm unter Feuchtigkeitseinfluss auflöst, hiernach entfaltet sich der Tampon. Länge/Durchmesser: Beim Einführen: 25/15 mm, im entfalteten Zustand (im Darm): 25/30 mm und 25/35 mm.

Anmerkung: Wegen des hohen Preises sollten Schaumstofftampons verordnet werden, wenn Wattetampons nicht ausreichen oder Komplikationen verursachen, z.B. bei (teilweise) erhaltener Sensibilität der Afterregion kann der Wattetampon als Fremdkörper wahrgenommen werden. Weil die synthetischen Schaumstoffe weicher sind, stören sie im Allgemeinen nicht.

Auswahl des Tampon-Typs

Die Auswahl der Tampons sollte in Zusammenarbeit zwischen dem Patienten bzw. dessen Eltern sowie dem behandelnden Arzt erfolgen. Eine ärztliche Anleitung des Patienten/der Eltern ist erforderlich, weil die Tamponauswahl und -anwendung von der individuellen Anatomie des Afterverschlusses und von der Größe des Mastdarmes abhängig ist: Durch eine ärztliche Untersuchung des Afters muss sowohl das Lähmungsausmaß (komplette/inkomplette Lähmung), die Weite des Afters (Auswahl der Tampondicke) wie auch die Lage des inneren Schließmuskels (Festlegen der Tiefe, in die der Tampon eingeführt werden muss) festgestellt werden. Es ist zweckmäßig, zuerst ein „Musterset Analtampons“ anzufordern (zu verordnen), damit der richtige Tampontyp ermittelt werden kann.

Anwendung

Anwendungsmöglichkeit

Ein Analtampon kann Kotschmieren und (evtl.) einen unkontrollierten Verlust kleiner Stuhlmengen verhindern, größere Stuhlmengen jedoch nicht zurückhalten.
Deshalb muss der Enddarm vor dem Einführen eines Tampons entleert sein. Vgl. Anleitungen zur Darmentleerung. Spätestens mit der Pubertät sollte der Jugendliche das Einführen und Entfernen eines Analtampons sicher selbst beherrschen.

Voraussetzungen

  • Fähigkeit, den Enddarm mit der Hand/dem Zeigefinger zu erreichen (Armlänge muss ausreichend sein).
  • Fähigkeit, den Ablauf der Tamponanwendung zu verstehen
  • Feinmotorische Fähigkeit, mit dem Finger den Tampon einzuführen.
  • Fähigkeit, sich alleine auszuziehen und die Vorlage/Windel zu wechseln.

Anleitung für Eltern/ Pflegepersonen

Ziel ist das eigenständige (täglich 1 bis 2-malige) Einführen und Entfernen eines Analtampons auf der Toilette oder auf dem Bett / Pflegetisch / Couch / Boden.
Welche Art von Analtampon Sie benutzen, ist abhängig von der Beratung und Verordnung Ihres Arztes (evtl. in Verbindung mit einem/einer Rehaberater/-in oder Krankenschwester). Es kann zu Beginn hilfreich sein, verschiedene Systeme auszuprobieren und das individuell am besten Praktikable zu wählen.

Vorbereitungen

Die Einführung des Tampons erfolgt zum Erlernen im Liegen. Später kann, je nach Situation des Einzelnen, das Einführen und Entfernen des Tampons auf der Toilette erfolgen. Hierzu ist evtl. eine Sitzhilfe auf der Toilette notwendig.

Hilfsmittel/ benötigte Materialien

  • Wasserfeste Einmalunterlagen
  • Latexfreie Einmalhandschuhe
  • Vaseline/Salbe
  • Tampon (nachVerordnung des Arztes)
  • Evtl. Gefäß mit körperwarmem Wasser
  • Pflaster (Leukosilk, Fixomull, spez. Rundpflaster laut Verordnung des Arztes)
  • Evtl. Einführstab (bei Med.SSE)
  • Abfallbehälter
  • Evtl. Lagerungskissen
  • Eimerchen mit Waschlösung und Waschlappen, Handtuch.

Durchführung

Einführen des Tampons

  • Alle benötigten Materialien zurechtlegen (evtl. Liste hinhängen).
  • Unterlage bereitlegen: wasserfeste Einmalunterlage (40 cm x 60 cm).
  • Ausziehen: Hose, Unterhose, Vorlage ablegen/Windel ausziehen.
  • Latexfreie Einmalhandschuhe anziehen.
  • Hinlegen: seitlich oder auf den Rücken; wichtig ist, dass man entspannt liegt und nicht die Muskeln verkrampft,
  • wenn nötig, Lagerungshilfen, -kissen verwenden.
  • Verpackungsfolie entfernen.

bei Verwenden von Watte-Tampons:

  • Rückholbändchen entfalten: lang ziehen und mit dem Bändchen das Ende des Tampons leicht erweitern.
  • Spitze einfetten: obere Spitze ein wenig mit Creme einfetten zum besseren Gleiten beim Einführen.
  • Tampon einführen: mit leichtem Druck in den Enddarm einführen (Lage des Tampons wird vom Arzt festgelegt).

bei Verwenden von RECA ® -care / Med.SSE ® -System

  • Tampon einweichen: Gefäß mit körperwarmem Wasser bereitstellen, Tampon darin einweichen und Wasser wieder ausdrücken.
  • Rückholfaden abwickeln.
  • Spitze des Tampons einfetten.
  • Spitze des Einführstabs einfetten: dadurch lässt sich der Tampon leichter vom Stift lösen.
  • Einführstab in das Ende des Tampons einführen.
  • Tampon mit Hilfe des Einführstabes in After einführen.
  • Einführstab herausziehen.

bei Verwenden von Conveen ® Anal-Tampon:

  • Gel auf Tampon geben: Gel liegt vom Hersteller den Tampons bei, dadurch lässt sich der Tampon besser einführen.
  • Tampon mit Finger einführen.

Nach dem Einführen der verschiedenen Tampon-Systeme:

  • Reinigen: Genitalbereich und Afterregion mit bereitgestelltem Waschwasser gründlich waschen – dabei immer von vorne (Harnröhre) nach hinten (After) wischen.
  • Gründlich trockenreiben mit bereitgelegtem Handtuch.
  • Rückholfaden mit Pflaster (laut Verordnung des Arztes) so befestigen, damit dieser beim Sitzen keine Druckstellen verursachen kann.
  • Anziehen
  • Abfall beseitigen.

Entfernen des Tampons

Tipps und Anregungen – Probleme und Lösungen

Wo das Einführen und Entfernen des Tampons erfolgt, ist abhängig von der Lebens- und Pflegesituation des Einzelnen.
Einzelne Hersteller geben nochmals detaillierte Gebrauchsanweisungen heraus. Fragen Sie danach!

Anleitung und Tipps für Kinder und Jugendliche

Vorbereitungen

Stellen Sie alle Sachen zurecht, die gebraucht werden:

  • Einmalunterlage
  • 2 Blätter einer Küchenrolle
  • Latexfreier Handschuh
  • Vaseline/Salben oder das mitgelieferte Gel bei Verwendung von Conveen ® Anal-Tampons
  • Pflaster (z.B. Leukosilk ®) zum Ankleben des Rückholfadens/des Rückholbändchens auf der Haut.
  • Abfallbehälter
  • evtl. Lagerungskissen
  • Eimerchen mit Wasser und Reinigungslösung
  • Waschlappen und Handtuch

Durchführung

Legen Sie als Erstes eine Unterlage auf den Platz

  • Stellen Sie alle Materialien so auf, dass sie gut erreichbar sind.
  • Ziehen Sie Schuhe, Hose, Unterhose und Windel/Vorlage aus.

Einführen des Tampons

  • Entferne Sie Folie am Tampon und ziehen Sie das Rückholbändchen heraus.
  • Fetten Sie die Spitze des Tampons leicht ein (bei Conveen: Gel auf die Tamponspitze).
  • Legen Sie den Tampon ab.
  • Ziehen Sie sich einen Handschuh an.
  • Nehmen Sie den Tampon in die Hand und führen Sie ihn in den Darm ein.
  • Ziehen Sie den Handschuh aus.
  • Waschen Sie den Afterbereich gründlich mit der Waschlösung ab.
    Achten Sie auch hier darauf, von vorne nach hinten zu wischen.
  • Trocknen Sie sich sorgfältig ab.
  • Kleben Sie das Rückholbändchen mit Pflaster fest.
  • Werfen Sie alle Abfälle in den Abfallbehälter.
  • Nun ziehen Sie eine Vorlage oder Windel an.
  • Ziehen Sie Ihre Kleider wieder an und räumen Sie den Platz auf.

Entferne den Tampons

Der Tampon wird an dem Rückholbändchen aus dem After gezogen.

Anleitung und Tipps für Kinder und Jugendliche für RECA ® -care, Med.SSE ® System

Vorbereitungen

Stelle Dir alle Sachen zurecht, die Du brauchen wirst:

  • Einmalunterlage
  • 2 Blätter einer Küchenrolle
  • 1 latexfreier Handschuh
  • Vaseline/Salbe
  • Tampon
  • Gefäß mit körperwarmem Wasser
  • Einführstab
  • Pflaster (z.B. Leukosilk ®) zum Ankleben des Rückholfadens/des Rückholbändchens auf der Haut.
  • Abfallbehälter
  • evtl. Lagerungskissen
  • Eimerchen mit Wasser und Reinigungslösung
  • Waschlappen und Handtuch

Durchführung

  • Lege als Erstes eine Unterlage auf Deinen Platz.
  • Stelle alle Materialien so auf, dass Du sie gut erreichst.
  • Ziehe Dir Schuhe, Hose, Unterhose und Windel/Vorlage aus und lege Dich auf den Platz, an dem Du Dich frisch machst.

Einführen des Tampons

  • Entferne die Folie am Tampon und zieh das Rückholbändchen heraus.
  • Lege den Tampon in das Wasser, lasse ihn weich werden, drücke das Wasser aus.
  • Fette die Spitze des Tampons und die Spitze des Einführstabes leicht ein.
  • Stecke den Tampon auf den Einführstab und lege den Tampon ab.
  • Ziehe Dir einen Handschuh an.
  • Nimm den Tampon mit dem Einführstab in die Hand und führe ihn in den Darm ein.
  • Ziehe den Handschuh aus
  • Wasche Dir den Afterbereich gründlich mit der Waschlösung ab. Achte auch hier darauf, von vorne nach hinten zu wischen.
  • Trockne Dich sorgfältig ab.
  • Klebe das Rückholbändchen mit Pflaster fest.
  • Werfe alle Abfälle in den Abfallbehälter.
  • Nun ziehe eine Vorlage oder Windel an.
  • Ziehe Deine Kleider wieder an und räume Deinen Platz auf.

Entfernen des Tampons

Ziehe den Tampon an dem Rückholbändchen langsam aus dem Darm

Merke

Ohne Fleiß kein Preis!
Nicht gleich aufgeben, wenn es nicht auf Anhieb klappt – habe Geduld mit Dir selbst!
Suche Dir zum Üben und Erlernen eine gute Zeit, zum Beispiel am Wochenende oder in den Ferien. Du bist auf dem richtigen Weg, unabhängig und selbstständig zu werden!

 

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.